Aktuelle Nachrichten


Die Seite "Aktuelle Nachrichten" ist unsere "virtuelle Tageszeitung" bzw. unser Weblog. Sie können diese Seite mit Ihrem Feedreader abonnieren oder einfach regelmäßig vorbei schauen. Außerdem ist der neueste Beitrag immer auf der Startseite der Klosterschule zu sehen.

Big-Band-Sound erschallt im Klosterhof

Was für eine schöne, bereichernde Orchesterfreundschaft, welch tolle Idee, die daraus ein "Big Band Double Concert" im Innenhof der Klosterschule vom Heiligen Grab in Baden-Baden entstehen ließ! Es hätte am sommerlich-warmen Donnerstagabend keinen besseren Ort geben können, um das Klangvergnügen zweier im Grunde recht unterschiedlicher Orchester zu einem abwechslungsreichen Konzertabend in besonderem Ambiente zu vereinen. Dazu teilten sich die Big Bands der Klosterschule unter der Leitung von Markus Hummel und die des Durmersheimer Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums (WHG) unter Thomas Urban nach der Begrüßung der zahlreich erschienenen Gäste durch Schulleiterin Margarete Ziegler die Bühne.

Als sich die beiden Lehrerkollegen und Orchesterleiter beruflich kennenlernten, einigten sie sich rasch darauf, etwas Gemeinsames zu machen, berichteten Hummel und Urban unisono. Denn ihre Repertoires ergänzen sich wunderbar, wie sich beim ersten Gastauftritt der Klosterschüler in Durmersheim im Februar dieses Jahres herausstellen sollte. Dem folgte jetzt natürlich der Gegenbesuch, und der Gewinn für alle, die dabei sein konnten, war groß - nicht nur ob der musikalischen Leistungsfähigkeit beider Schulorchester, sondern auch aufgrund der besonderen Akustik, die der von hohen Mauern umgebene Schulhof bietet. Hier konnte sich das konzertante Spiel der beiden Orchester zu großer, vielschichtiger Opulenz entwickeln. Vielfalt wurde den Zuhörern auch dadurch geboten, dass die beiden Big Bands neben der klassischen Big-Band-Literatur auch aktuelle, popmusikalische Titel im Programm hatten.

Ihr Sound unterschied sich unter anderem dadurch, dass das 36-köpfige Klosterschul-Orchester auch über eine gut bestückte Streichersektion verfügt. Mit ihr zusammen ließ sich ein breites musikalisches Spektrum zwischen Stevie Wonders "Superstition" über Joe Zawinuls "Mercy", Herbie Hancocks "Cantaloupe Island" bis hin etwa zu "Viva la vida" oder gar Amy Winehouses "Rehab" fulminant kreieren. Und gerade bei diesem Stück glänzten Clara Hettinger und Hannah Lendle mit ihren Gesangseinlagen ganz besonders.

Aber natürlich gab es in beiden Orchestern auch viele sehr hörenswerte Instrumentalsolisten, die sich ihre jeweils gehörige Portion Applaus redlich verdient hatten. Dabei wagte die Big Band aus Durmersheim mit ihren 26 Mitgliedern mindestens ebenso erfolgreich und taktfußansteckend eine musikalische Reise zwischen Swing, Jazz und brasilianischem Bossa-Nova. Ob "New York, New York", "Orfeo Negro", Glenn Millers "In the mood", "Agua de Beber", James-Bond-Filmmusik oder "Bad, bad Leroy Brown": Die Durmersheimer präsentierten, perfekt aufbereitet, weltbekannte Titel, die viele Gäste schon seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten als Ohrwürmer begleiten.

Klar, dass das die Sommerabend-Atmosphäre im Innenhof der Klosterschule hob, zumal die Schüler dort ein ebenso farbenfrohes wie leckeres und gesundes, großes Büffet aufgebaut hatten. Mit anderen Worten: Dieses erste "Big Band Double Concert" in der Klosterschule vom Heiligen Grab sollte nicht das letzte gewesen sein.

Verfasst von Von Peter Fauth-Schlag (BT vom 03.06.2017) - Sonntag, 02. Juli 2017

Was ist eigentlich gerade in Großbritannien los?

Mit dieser Frage beschäftigte sich ein Vortrag für die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1. Referentin war Gabi Biesinger, die vier Jahre als Hörfunkkorrespondentin für den Südwestrundfunk in Großbritannien gearbeitet hat und den Schülern somit Informationen aus erster Hand liefern konnte.
In einem Vortrag berichtete sie den Schülerinnen und Schüler über die aktuelle politische Lage: Die Themenpalette reichte dabei vom Brexit über die Folgen des Ausgangs der vorgezogenen Neuwahlen bis hin zur Thronrede der Queen am Vortag des Vortrags.
Im Anschluss daran hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, ihre Fragen rund ums Vereinigte Königreich zu stellen. Auch in dieser Fragerunde spielte der Brexit eine zentrale Rolle. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigte die Situation von Schottland und Nordirland im Zusammenhang mit Austritt aus der EU sowie die Frage, ob der Brexit noch rückgängig gemacht werden könnte. Neben politischen Fragen interessierten sich die Schülerinnen und Schüler auch für Mentalitätsunterschiede zwischen Deutschen und Briten. Mit zahlreichen Anekdoten aus ihrer Zeit in Großbritannien gelang es Gabi Biesinger diese Unterschiede anschaulich zu verdeutlichen.

Verfasst von Manuela Reith - Freitag, 23. Juni 2017

10. Pierre Pflimlin-Symposium Thema „Plädoyer Europa 2017“

Für zwölf politikinteressierte Jugendliche der Klasse 10b war sofort klar, dass sie der Einladung zur Teilnahme am 10. Pierre Pflimlin Symposium in Brenners Parkhotel gerne annehmen wollten. Da das Thema „Plädoyer Europa 2017“ gerade in diesen Tagen aktueller ist denn je, wurden Ehrengäste eingeladen, deren Europabegeisterung andere mitreißen können. Zu den beindruckenden Rednern des Abends gehörten Daniel Hoeffel, französischer Minister a. D., Frank Scherer, Präsident des Eurodistrikts Strasbourg-Ortenau, Frank Marrenbach, Direktor des Brenners Park-Hotels und CEO der Oetker Collection, und Christian Frietsch, Herausgeber von goodnews4.de.
Jedem Redner gelang es, aus seinem ganz persönlichen „Europa-Alltag“ zu erzählen, so dass schnell klar wurde, dass Europa kein trockenes, abstraktes Thema ist, sondern unser Wohlstand und ein friedliches Zusammenleben von unser aller Engagement für ein starkes Europa abhängen.
Höhepunkt war die Preisverleihung des «Goldenen Coeur de l´Europe» an die frisch gewählte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, für die die deutsch-französisch Freundschaft im „Grenzgebiet“ Saarland Selbstverständlichkeit und tägliche Herausforderung zugleich sind.
Dieser Abend war für Schüler und begleitende Lehrer eine Geschichtsstunde der ganz besonderen Art.

Verfasst von Christine Armansperg - Sonntag, 28. Mai 2017

Die Klosterschule hat sich verwandelt

Baden-Baden - "Hier ist nichts, wie es einmal war!" Mit diesen Worten umschrieb Claus Biedermann, stellvertretender Leiter der Klosterschule vom Heiligen Grab, gestern das Ergebnis der 15-jährigen Sanierungs- und Umbauarbeiten im Gebäudekomplex des Gymnasiums. Deren Abschluss konnte jetzt gefeiert werden.

Nach dem Auszug der letzten Schwestern aus dem Kloster vom Heiligen Grab im Jahr 2001 stand eine Fremdvermietung dieser Räume zur Debatte -zum Beispiel eine Nutzung der Klosterzellen als Personalunterkünfte für das geplante Schlosshotel. Gleichzeitig wurde im angeschlossenen Gymnasium der Sanierungsbedarf immer größer, in der Aula regnete es durchs Dach. Der Schulleitung gelang es dann, den Schulträger, die Erzdiözese Freiburg, zu erheblichen Investitionen zu bewegen, in deren Mittelpunkt die Verwandlung der Klostergebäude in eine Schule stand.

In 15 Jahren vollzog sich dann hier ein erheblicher baulicher Wandel, wie Biedermann gestern betonte. So entstanden zum Beispiel etliche neue Fachräume, Musiksäle, ein Bistro, Räume für Lehrer- und Schülerbibliothek sowie für die Ganztagsbetreuung. 21 Klassenzimmer wurden saniert oder komplett neu gebaut, auch der Eingangsbereich erhielt ein neues Aussehen.

Alles fand bei laufendem Schulbetrieb statt, Schüler und Lehrer mussten daher immer wieder umziehen. Der letzte Abschnitt war in diesem Jahr noch die Umgestaltung der Außenanlagen.

Schulleiterin Margarete Ziegler zog gestern bei der Feierstunde in der Aula Bilanz: "15 Jahre mussten wir mit dem Baustellenlärm leben, doch es hat sich gelohnt. Es wurde eine anregende Lernumgebung geschaffen." Dietrich Scherer, Direktor der Schulstiftung der Erzdiözese, sprach von einem Festtag für die Klosterschule. 4,5 Millionen Euro seien hier investiert worden - und dies ohne staatliche Zuschüsse. Er zeigte sich überzeugt: "Das Werk der Schwestern wird nun in ihrem Geist und ihren Räumen weitergeführt." OB Margret Mergen bezeichnete den Umbau als eine "gute Investition in die Zukunft".

Bei der Schlüsselübergabe ging Architekt Veit Ruser neue Wege: Er überreichte Margarete Ziegler eine große Kuhglocke. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Schulorchester, Big Band und Oberstufenchor.

 

Weitere Bilder finden Sie in der Galerie.

Verfasst von Henning Zorn (BT vom 20.05.2017) - Sonntag, 28. Mai 2017

Chor der 6. und 7. Klassen tritt beim „Kunterbunten Kinderspaß“ auf

Vor ein paar Wochen führte der Chor der 6. und 7. Klassen unter der Leitung von Herrn Krempel ein kleines Musical mit dem Titel  "Leben im All - eine rockige Reise durch die Galaxie" auf.
 
Den Sängerinnen und Sängern hatte das offensichtlich sehr viel Spaß gemacht, das Publikum war begeistert, und so suchten die Schüler nach einer Gelegenheit, ihr Musical noch einmal einem Publikum zu präsentieren.
Diese Möglichkeit bot sich bei dem am Samstag, den 13. Mai 2017 von der Bürgerstiftung Baden-Baden organisierten Fest „Kunterbunter Kinderspaß“ vor dem Kurhaus.

Bei strahlendem Sonnenschein und vor einem faszinierten Publikum zeigten sich alle Akteure mit sichtbarer Freude am Singen als gute Botschafter unserer Schule.
Vielen Dank für dieses gelungene Konzert.

 

Mehr Bilder finden Sie in der Galerie.

Verfasst von Dorothe Rappen - Sonntag, 28. Mai 2017

Eltern

Elternbeirat
Verein der Freunde

 

Schüler

SMV

 

Lehrer

webuntis

moodle

Impressum

Klosterschule vom Hl. Grab
Römerplatz 9
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221 / 97 3 98 0
Fax: 07221 / 97 3 98 40
Email: info [ a t ] hl-grab.de
Internet: www.hl-grab.de

zum Impressum!